Fossil tanken war gestern

Energie-Einkaufsgemeinschaft e.optimum launcht mit e.tankstelle eine neue Produktpalette für die Zukunft der e-Mobilität

Donnerstag, 28. Juni 2018 — Die Mobilität der Zukunft: Bis zum Jahr 2030 sollen auf Deutschlands Straßen sechs Millionen Elektrofahrzeuge rollen. Mit der e-Mobilität wird damit die Parkzeit zur Ladezeit. e.optimum reagiert auf die steigende Nachfrage nach Lademöglichkeiten und bietet mit ihrer Produktpalette e.tankstellen individuelle Ladelösungen für alle Branchen.

Das Elektroauto: 1881 erstmals gebaut – 2017 mit einer Stückzahl von 54.000 in Deutschland vertrieben. Das sind nur drei Prozent des deutschlandweiten PKW-Bestands. Hauptgrund für diesen geringen Anteil ist der Bestand an Ladestationen: Autostadt Stuttgart ist mit 232 Ladesäulen Vorreiter, und das sind  mit 2.700 Menschen pro Ladesäule noch viel zu wenig. Dabei ist das e-Auto durch die aktuellen Debatten über Verbote von Verbrennungsmotoren, Diesel-Skandalen und staatlichen Förderungen in aller Munde. Aus diesem Grund planen die Automobilhersteller weltweit in den nächsten Jahren mindestens ein Elektrofahrzeug, wenn nicht ganze Fahrzeugsegmente mit Elektroantrieb, in der Produktpalette.

e-Mobilität reflektiert den gesellschaftlichen Zeitgeist

Die steigende Bedeutung des Klimaschutzes spricht für den alternativen Antrieb: Neun von zehn Fahrzeugen werden heutzutage für einen Radius von täglich unter 100 Kilometer Reichweite bewegt. Den Rest des Tages, durchschnittlich 20 bis 22 Stunden, stehen sie zuhause in der Garage oder vor dem Büro. e-Fahrzeuge dagegen ermöglichen dank der rasanten Entwicklung in der Technologie schon heute Reichweiten von 500 Kilometer mit einer Batterie-Lebensdauer von 300.000 Kilometer. In Zukunft dient das Elektroauto also nicht nur als Fortbewegungsmittel, sondern auch als eine Art mobiler Speicher. Die Trendentwicklung zeigt, dass e-Mobilität die Zukunft ist – doch darauf ist Deutschland (noch) nicht vorbereitet, wie die Zahlen zu Lademöglichkeiten zeigen. Fahrer von Elektromobilen müssen ihre Fahrzeuge schnell und unkompliziert aufladen können, dafür würden wir laut Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) für eine Million Elektrofahrzeuge etwa 33.000 öffentliche und halböffentliche Ladestationen benötigen.

e.tankstelle – ein individuelles Gesamtpaket

Dieser Entwicklung ist sich e.optimum bewusst und launcht mit e.tankstelle eine Produktpalette für die Zukunft der e-Mobilität mit dem Ziel, bis 2022 rund 10.000 e.optimum-Ladepunkte über alle Branchen zu installieren. Egal ob Unternehmen, Hotel oder Restaurant - die Energie-Einkaufsgemeinschaft e.optimum bietet die passende Ladelösung von der Ladesäule für e-Autos über e-Bike/Pedelec-Stationen bis hin zu kompletten Parkplatzsystemen. Mit PLUG´N CHARGE hat e.optimum einen Partner an der Seite, der für hochwertige technische e-Lösungen „Made in Germany“ steht.   

Zusätzlich zum individuellen Produkt bekommen e.optimum-Kunden bei Bedarf die elektrische Installation oder das Gesamtpaket inklusive Tiefbauarbeiten. Wer sich erst einmal informieren möchte, der kann gegen einen Pauschalbetrag, der bei Auftragsvergabe verrechnet wird, eine Vor-Ort-Begehung vereinbaren, um die genauen Installationsmöglichkeiten und Realisierbarkeit durchzusprechen.

Weitere Produktinformationen und technische Daten entnehmen Sie bitte dem angehängten Produktblatt sowie dem Link www.eoptimum.de/etankstellen.

Bis zum Jahr 2030 sollen auf Deutschlands Straßen sechs Millionen Elektrofahrzeuge rollen.
Hauptgrund für den geringen Anteil an Elektroautos ist der Bestand an Ladestationen.
Mit der e-Mobilität wird die Parkzeit zur Ladezeit.
Die steigende Bedeutung des Klimaschutzes spricht für den alternativen Antrieb.
e.optimum launcht mit e.tankstelle eine Produktpalette für die Zukunft der e-Mobilität.
Anton Martic Pressekontakt at Rotwand Digitale PR GmbH
Daniel Ockenfuss Leiter Marketing & Vertrieb at e.optimum AG